Kategorien &
Plattformen

Am 27.06.2021

Am 27.06.2021
Am 27.06.2021
© Pixabay

Der Ball ist rund

Sie hat schon begonnen, und wir sind mittendrin: die Zeit der Einfachheit. Wenn König Fussball regiert, wird alles leichter und einfacher. Der Ball ist eben rund, das Spiel dauert 90 Minuten und das Runde muss ins Eckige. So einfach ist das. Während die Nation, der Kontinent und in Teilen sogar der ganze Erdball der weißen Kugel hinterherschaut, wie sie von 22 Spielern umkämpft und von einem Schiedsrichter ins Stadion getragen wird, hat die Politik wieder das begehrte Zeitfenster für einige Entscheidungen, die in den kurzen Nachrichtensendungen nicht tiefer erörtert werden. Die Welt ist schneller erklärt, wenn die Aufmerksamkeit dem Ball folgt und sogar das launige Coronavirus unbeweglich vor dem Fernseher zu liegen scheint.

Doch mitten in diese Einfachheit, die so erholsam und entspannend ist, mischen sich plötzlich Bilder von Spielern, die niederknien, Bilder von Stadien in bunten Farben und Bilder von Menschen in einer Ansammlung, dass man denkt, es müsse sich um Schaufensterpuppen handeln so ganz ohne Maske, wie sie singend und tanzend die Stadien füllen. Fragen kommen auf. König Fußball verliert ein wenig Souveränität, ihm fällt mitunter ein Zacken aus der Krone. Ganz so einfach ist es eben doch nicht. Wir diskutieren nicht nur das Spielsystem, sondern befassen uns auch mit vielem im Drumherum. Dabei gehen die Meinungen auseinander, es wird Druck und Macht ausgeübt. „Alle“ müssen bei randvollen Stadien akzeptieren, was für „wenige“ spektakulär und profitabel ist aber gleichzeitig vermutlich doch wieder gefährlich für „alle.“ Bedeutet die das Ende der Einfachheit?

Eine einfache Regel und besonders deren Beachtung könnte eine viel tiefere und nachhaltigere Gelassenheit schaffen als jede fußballerische Weisheit: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!“ So spricht Jesus zu uns im Matthäusevangelium (7,12). Hier verbirgt sich ein Weg, wie die ganze Welt zu mehr Einfachheit, Klarheit und nebenbei zu mehr Respekt, Mitmenschlichkeit und sogar Fairness im Sport finden kann: „Wenn du nicht gefoult werden willst, dann lass es auch bei anderen bleiben!“ Dies ist mein Sonntagswunsch im Zeichen des Sports: Lassen wir uns nicht einfach von wichtigen Fragen des Lebens ablenken! Schauen wir sie an mit der völlig ausreichenden Richtschnur, dass es am Ende für alle passen soll! Der Ball bleibt rund und die Goldene Regel aus dem Evangelium bleibt genial!

 

Ihr Pfarrer, Dr. Christof Strüder

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz