Kategorien &
Plattformen

Passionsspiel in Gladenbach

Passionsspiel in Gladenbach
Passionsspiel in Gladenbach

Petrus und Pilatus... Fehler machen wir alle...

An Palmsonntag hören wir die Geschichte Jesu, die Geschichte wie er als König gefeiert und als ein Verbrecher verurteilt wird. Wir erinnern uns daran, weil wir uns auf Ostern vorbereiten. Ostern, das Fest der Auferstehung Christi, das Fest, das uns die bedingungslose Liebe Gottes zu uns Menschen spürbar werden lässt. Es soll uns daran erinnern, dass wir von ihm angenommen sind, auch, wenn wir mal Fehler machen…

Am diesjährigen Palmsonntag haben die Messdiener und Messdienerinnern aus Gladenbach und Hartenrod ein Passionsspiel der besonderen Art aufgeführt: das gesamte Passionspiel war eingebettet in den Gottesdienst. So konnte die Gemeinde die verschiedenen Stationen der Passiosngeschichte Jesu miterleben. Wir starteten gemeinsam vor der Kirche mit der Segnung der Palmzweige. Nicht lange blieb das Wort bei Pfarrer Wagener und Gemeindereferentin Charlotte Meister - zwei erstmal noch unbekannte "Personen" übernahmen. Sie berichteten von Fehlern, die sie in der Vergangenheit begangen haben und die sie bereuten. Im Laufe des Gottesdienste stellte sich heraus, dass diese beiden Personen Simon Petrus und Pontius Pilatus waren. Sie erzählten uns die Geschichte, wie sie die letzten Tage Jesu ab dem Einzug in Jerusalem erlebt haben. Wir feierten mit den Jüngern und Jesus und als Gemeinde Abendmahl, Eucharistie. Wir beteten zusammen auf dem Ölberg, hörten, wie Petrus Jesus verleugnete und mussten uns selbst fragen, wo wir Jesu schon verleugnet haben. Wir standen neben Jesu, als er seinen Weg hoch nach Golgota ging... Doch am Ende blieben die Worte von Petrus in den Ohren, als er zu Pilatus antwortete, der sich wünschte, alles wäre rückgängig zu machen:

Rückgängig nicht, aber genau deswegen musste all das geschehen, damit wir Vergebung erfahren können. Wenn wir bereuen, wird Jesus uns vergeben, denn dafür starb er am Kreuz.

Fiona Begic als Simon Petrus

Die Minis hatten sich am Samstag zuvor intensiv mit der Passionsgeschichte auseinandergesetzt und die verschiedenen Rollen und Situaitonen besprochen. Besonderer Dank gilt auch Lisa-Mareen Kurz und Lisa Honisch, die das Stück gemeinsam mit Charlotte Meister geschrieben und mit den Messdienern eingeübt haben. Die Stimme nach dem Gottesdienst waren durchweg positiv:

"Das ging richtig unter die Haut!"

 

"Ein Palmsonntag, der in besonderer Erinnerung bleibt!"

 

"Die Messdiener haben die Situation und die schwierigen Rollen super rübergebracht!"

 

Ein GROßES DANKESCHÖN an alle, die beteiligt waren ! ! !