Kategorien &
Plattformen

Standing Ovations in Paul vor den Mauern

Pfarrer Frank Schindling begeistert die Jugendlichen
Standing Ovations in Paul vor den Mauern
Standing Ovations in Paul vor den Mauern
©

Dies war auch der Gottesdienst, in dem der Bezirk Lahn Dill Eder bei der Messe dienen durfte., d.h. unsere waren ganz vorne mit dabei.

Die Audienz hat die Limburger Ministranten am Dienstag, 31. Juli begeistert. Am Mittwoch, 1. August, war es aber nicht der Papst, sondern Pfarrer Frank Schindling, der es geschafft hat, die Jugendlichen zum Aufstehen und lautem Applaus zu motivieren. Er nahm in seiner Predigt zunächst Bezug auf die Papstaudienz. Die Limburger waren gemeinsam an der Engelsburg gestartet, um dann zum Petersplatz zu gehen. „Und der Bischof war mittendrin“, erinnerte Schindling. „So sind wir Kirche. Und so sind wir gemeinsam unterwegs.“ Dann ging es um das Motto der Wallfahrt. „Suche Frieden und jage ihm nach, das ist ein Imperativ“, sagte Schindling und wenn er etwas suche, benutze er zunächst einfach eine Online-Suchmaschine.

Sich selbst und andere annehmen

So einfach sei das mit dem Frieden finden aber nicht. Ihm habe dieser Algorithmus Restaurants vorgeschlagen, die „Frieden“ im Namen hätten. „Dabei sind Menschen, die den Frieden suchen, wichtig“, so Schindling. Das Problem seien aber die Eigenschaften des Friedens. „Man kann Frieden als ruhig, harmonisch aber auch als schnell bezeichnen“, sagte der Pfarrer, denn Frieden sei oft schnell wieder weg. „Deshalb müssen wir dem Frieden nachjagen“, so Schindling. Nachjagen bedeute auch, sich zu bewegen, etwas zu tun. Dabei gehe es nicht um materielle Dinge, die Menschen kaufen könnten, sondern vielmehr darum, in die Tiefe der Fragestellung einzutauchen. Und dafür müsse jeder selbst auf den Grund gehen, denn jeder Mensch habe einen inneren Frieden. „Und wenn ihr den gefunden habt“, so Frank Schindling, „dann könnt ihr euch selbst annehmen und auch andere annehmen.“

Es komme aber darauf an, sich zu bewegen. Mit „Steh auf, bewege dich“ brachte der Pfarrer die Ministranten dazu aufzustehen und mitzutanzen. Der Lohn: Standing Ovations in Paul vor den Mauern.

Abends hatten die Gruppen einerseits die Möglichkeit, mit in die Gemeinschaft von Sant’ Egidio zu gehen und dort von der Arbeit und der Spiritualität der Gemeinschaft zu erfahren. Oder aber die Teilnahme am „Blind Date“. Verschiedene Gruppen aus verschiedenen Ländern treffen sich dabei an einzelnen  Orten, um sich kennenzulernen.

Im Anschluss an das „offizielle“ Programm, spielte die Gottesdienst-Band der Limburger Minis unplugged im Park Villa Borghese. Das Mini-Konzert kam auch bei den Ministranten aus Speyer gut an.

©
©
©
©
©
©
©
©
©
©

Predigt von Frank Schindling

Untitled 08/01/2018 9:28:03

Steh auf, bewege dich, suche Frieden