Kategorien &
Plattformen

Digital verbunden

Digital verbunden
Digital verbunden

Wir sind uns bewusst, dass es für alle ungewohnte, unsichere und keine einfachen Zeiten sind. Als Kirchen wollen wir weiterhin für Sie da sein.

In diesen besonderen Zeiten empfehlen wir Ihnen das persönliche Gebet für alle Kranken, für das Personal in der Medizin und für alle Entscheidungsträger/innen, die sich zum Wohl der Menschen in unserem Land und auf dieser Erde einsetzen.

Suchen Sie, was Ihnen in dieser Zeit hilft, nutzen Sie verschiedene Angebote im Netz oder melden Sie sich bei uns!

  • Vielleicht greifen Sie in diesen Zeiten öfter als sonst zur Bibel. Sie möchten gerne in ihr lesen, daraus Kraft zeihhen und mit ihr beten, wissen aber nicht so recht wie? Die Deutsche Bibelgesellschaft hält dazu zahlreiche praxisnahe Tipps bereit.
  • Sie haben selbst ein Gebetsanliegen oder eine Fürbitte, die in der Messe in ihrem Platz finden soll. Schreiben Sie sie Pfarrer Strüder, er wird diese bei seiner wöchentlichen Eucharistiefeier beten.
  • Die liturgischen Texte des Tages finden sie hier.
  • Die Texte der Tagzeitenliturgie finden Sie hier.
  • Gebet für Menschen, die ihre Angehörigen in Pflege- und Altenheimen nicht mehr besuchen können.
  • Gebetsleben digitial - zahlreiche Angebote ermöglichen es, trotz Coronakrise den Glauben zu leben. Hier finden Sie eine Auswahl.
  • Tipps für die stillere Zeit daheim gibt es vom Zentrum für Christliche Meditation und Spiritualität. Lassen Sie sich überraschen.
  • Sie möchten gerne in der Bibel lesen und mit ihr beten, wissen aber nicht so recht wie? Die Deutsche Bibelgesellschaft hält dazu zahlreiche praxisnahe Tipps bereit. Bibelteilen ist übrigens auch per Telefon, Skype o.ä. möglich.
  • Jeder Augenblick kann Gebet sein. Aber ähnlich, wie man sich für Menschen, die man gern hat Zeiten der Begegnung reserviert, so freut sich Gott über Zeiten, die man ihm bewusst schenkt. Hier finden Sie Tipps, was dazu beitragen kann, einen scheinbar banalen Raum zu einem Ort des Gebetes werden zu lassen. 
  • Die Pilgerstelle des Bistums Limburg lädt zu einem geistlichen Spaziergang ein.
  • Die Litanei vom barmherzigen Gott in der Corona-Epidemie finden Sie hier.
  • vernetzt vertrauen. Die Netzgemeinde da_zwischen startet eine digitale Solidaritätsaktion in Zeiten der Corona-Infektion.

Die aktuellen sowie vergangenen Audiobotschaften des Pastoralteams finden Sie nun hier!

 

  • Das Team des Zentrums für Trauerseelsorge, St. Michael Frankfurt, bietet in einer akuten Situation (Trauer)-begleitung für Einzelne im persönlichen Gespräch (unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen), bei einem Spaziergang, telefonisch oder per Mail an. Telefon: 069/45 10 24 ; Mail: v.kitz@bistumlimburg.de oder trauerseelsorge@bistumlimburg.de
  • Das Refugium Hofheim hat ein spezielles Angebot für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in Caritas und Pastoral, um sie durch die Coronakrise geistlich zu begleiten: Die Mitarbeiter sind täglich zwischen 16 und 18 Uhr telefonisch und per Mail erreichbar. Telefon: 0173 37 28 508; E-Mail: info@refugium-hofheim.de
  • Das Zentrum für Christliche Meditation und Spiritualität hat die Kirche jeden Tag von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet - mit Präsenz eines Seelsorgers, um zuzuhören, zu beten, einfach da zu sein.  
  • Machen Sie mit bei einem Flashmob. Die Idee, um 19:30 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen, kommt von der Dompfarrei St. Bartholomäus in Frankfurt. Andere Einrichtungen beteiligen sich bereits.
  • Über Kilometer verbunden: Pfarrer Hentschel und sein Team an der Küste haben über Instagram eine Aktion ins Leben gerufen, auch wir nutzen können. Ab sofort macht die Gemeinde mit beim Projekt #digitalekirche. Hier findet Ihr Videos, Texte, Gebete, Kreatives etc., sodass wir alle von Zuhause aus jeden Tag ein bisschen Kirche (er)leben können! Das Angebot richtet sich an Kinder und Erwachsene. Schaut gerne hier rein und folgt dem Team Küste auch auf Instagram.
  • Unsere ev. Geschwister im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach stellen jeden Tag eine kleine Andacht online. Alle Andachte finden Sie hier.
  • Zum Schutz aller ist es wichtig, dass wir Zuhause bleiben. Aber man so einiges machen, daheim machen. Teilt, was ihr so macht und seid HELDEN DES ZUHAUSE BLEIBENS. #stayathomehero eine Aktion des Caritasverbandes Limburg 
  • Die KEB Bistum Limburg bietet zu verschiedenen, wöchentlich wechselnden Themenschwerpunkten Bildungsangebote (DIGITAL) an.
  • Ostern Zuhause- Anregungen des Bistums
  • Für Familen - Anregung für die Feier von Palmsonntag, der Karwoche und Ostern
  • Osternachtsandacht - mit Pfarrer Wagener und Gemeindereferentin Charlotte Meister, am Karsamstag ab 20 Uhr 

Wegen der der Corona-Krise hat der Hessische Rundfunk rund um Ostern zusätzliche Angebote ins Programm genommen, sowohl im Fernsehen als auch im Radio:

Gottesdienste im hr-fernsehen

  • Am Palmsonntag, 5. April, übernimmt der hr vom Bayerischen Rundfunk ab 11 Uhr die Übertragung eines katholischen Gottesdienstes aus Rom.
  • Am Karfreitag, 10. April, zeigt der hr ab 10 Uhr einen evangelischen Gottesdienst aus der Dresdner Frauenkirche, übertragen vom Mitteldeutschen Rundfunk.
  • Am Ostersonntag übernimmt der hr ab 11 Uhr vom Bayerischen Rundfunk die Übertragung des katholischen Gottesdienstes aus Rom mit Papst Franziskus.
  • Am Montag, 13. April, zeigt der Hessische Rundfunk ab 9.05 Uhr aus der Westend-Synagoge in Frankfurt am Main einen jüdischen Gottesdienst zum Pessachfest.
  • Für Sonntag, 19. April, ist ab 10.15 Uhr die Übertragung eines evangelischen Gottesdienstes geplant.

Gottesdienste im hr-Radio

Die Gottesdienste auf hr4 kommen dieses Jahr aus Fulda und Frankfurt-Nied. Übertragen werden sie wie jedes Jahr an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag. Erstmals werden die Gläubigen diese im Radio und Online verfolgen können. Im Anschluss bieten die Gemeinden telefonische Seelsorge an.

  • Am Karfreitag, 10. April, überträgt hr4 ab 10.04 Uhr live aus der evangelischen Christuskirche in Frankfurt-Nied den Gottesdienst mit Pfarrerin Charlotte von Winterfeld. Moderation: Hermann Hillebrand. Im Anschluss sind Seelsorgerinnen und Seelsorger bis 13 Uhr telefonisch erreichbar. Gleich drei Nummern sind aufgrund der besonderen Lage geschaltet: 069 / 3535 7126, 06032 / 9290 890 und 06036 / 726 18 202.
  • Am Ostersonntag, 12. April, sendet hr4 live aus der katholischen Stadtpfarrkirche St. Blasius in Fulda den Gottesdienst mit Dechant Stefan Buß. Nach dem Gottesdienst sind Dechant Buß und sein Team ab 11 Uhr unter 0661 / 29 69 87 12 telefonisch zu erreichen.
  • Am Ostermontag, 13. April, wird der Radio-Gottesdienst nochmals aus der evangelischen Christuskirche in Frankfurt-Nied übertragen. Es predigt Pfarrerin Dr. Annegreth Schilling. Nach dem Gottesdienst stehen bis 13 Uhr Seelsorgerinnen und Seelsorger unter den Nummern 069 / 35 35 71 26 sowie 06032 / 92 90 890 und 06036 / 726 18 202 zur Verfügung.

Osterausgabe im hr-Fernsehen von „Engel fragt“ mit Bruder Paulus

Wie gehen Vertreter verschiedener Religionen mit der Corona-Krise um? Dem geht am Mittwoch, 8. April, um 21.45 Uhr im hr-fernsehen eine Osterausgabe von „Engel fragt“ nach. Moderator Philipp Engel trifft den Mönch Bruder Paulus Terwitte, den jüdischen Rabbiner Andy Steimann, die muslimische Krankenhaus-Seelsorgerin Rabia Bechari, die neue evangelische Bischöfin Beate Hofmann und den buddhistischen Mönch Tenzin Peljor. Welche Sorgen und Ängste haben sie? Wie meistern sie ihre besonderen Herausforderungen? Und welche Mut machenden Gedanken haben sie, um diese schwierige Zeit zu überstehen?